NFTs Verändern Die Art Und Weise, Wie Sportfans Auf Aufstrebende Stars Wetten

NFTs werden von einer fanorientierten Web3-Sportplattform verwendet, um neue Ebenen der Eigenverantwortung und Konnektivität für Wetten auf die Leistung aufstrebender Spieler zu schaffen.

NFTs Verändern Die Art Und Weise, Wie Sportfans Auf Aufstrebende Stars Wetten

Die Sportindustrie und nicht fungible Tokens (NFTs) bewegen sich auf eine Weise auf die nächste Stufe der Vernetzung zu, von der beide profitieren.

Lesen Sie auch: NFT Profit Erfahrungen

Letzteres fördert eine breitere Nutzung, da gewöhnliche Sportbegeisterte sich bemühen, NFT-Sammlerstücke und Web3-unterstützte Veranstaltungstickets zu erwerben. Während NFTs der Branche ein Maß an Demokratie und Verbundenheit bieten, das Fans noch nie zuvor gesehen haben.

NFTs werden von der Plattform FANtium genutzt, um die Finanzierung von Sportlern voranzutreiben. Fans können digitale Assets nutzen, um Wetten auf den Erfolg ihrer bevorzugten zukünftigen Sporthelden zu platzieren.

NFTs hingegen ermöglichen es den Fans, mit Athleten zu interagieren und fortlaufende Vorteile basierend auf ihrer Leistung zu erhalten, anstatt eine Wette zu platzieren und nur Bargeld zu gewinnen.

Am 11. Oktober schloss die Plattform eine Investitionsrunde ab, die von bedeutenden Persönlichkeiten der Web3- und Sportbranche unterstützt wurde, darunter Dominic Thiem aus Österreich und Sebastian Borget, Mitbegründer und COO des Sandbox-Metaversums.

Auf die Frage, wie die Leistung von Sportlern durch die Web3-Technologie demokratisiert und fraktioniert werden kann, antwortete Jonathan Ludwig, CEO und Schöpfer von FANtium, positiv.

Ludwig bemerkte, dass es bei NFTs in diesem Fall darum geht, sich auf eine noch nie dagewesene Weise in die Gemeinschaft und Karriere eines Athleten einzubringen, und nicht nur um Sport-Souvenirs.

Der CEO behauptet, dass die Blockchain-Technologie alle Zwischenhändler zwischen Sportfans und Athleten eliminiert, wenn es um die Finanzierung von Sportlern und erfolgsabhängige Belohnungen geht.

Auch wenn der Erfolg mitunter schwer messbar ist, können NFTs einen definierten Anteil am Umsatz und damit am Erfolg eines Sportlers festmachen. Damit ist häufig das Preisgeld eines Athleten verbunden, es können aber auch Sponsoringeinnahmen sein.

Ludwig argumentiert, dass das FANtium-Modell historische Daten für jeden Athleten in diesem Sport enthält, um sicherzustellen, dass sowohl Sportfans als auch Sportler eine verlockende Kapitalrendite haben.

Ludwig argumentiert, dass auch die Leistungen aufstrebender Athleten gewürdigt werden sollten, auch wenn Web3-Projekte im Sportbereich häufig prominente Sportler wie NFL-Quarterback Tom Brady, der mit ESPN eine NFT-Sammlung lancierte, oder Major-League-Teams wie bevorzugen die Houston Texans.

Ludwig behauptet, dass etablierte Profisportler bereits genug Geld verdienen, um ihre Betriebskosten zu bezahlen. Darüber hinaus können sie das Geld für lohnende, einzigartige Karriereinvestitionen verwenden.

Zukünftige Sportstars können diese Wetten, die NFTs ähneln, jedoch nutzen, um ihre Karriere voranzutreiben.

Auf der anderen Seite brauchen junge, aufstrebende Talente das Geld, um ihre Karriere zu starten und erfolgreich zu sein.

Das gilt laut Ludwig sowohl für Hochschul- als auch für Hobbysportler.

Die Liga Karate Combat hat kürzlich ihre Absicht bekannt gegeben, eine fanbetriebene dezentrale autonome Organisation (DAO) für die Führung der Athleten innerhalb der Liga zu gründen.

Darüber hinaus hat LootMogul, ein Unternehmen im Sport-Metaversum, 200 Millionen US-Dollar gesammelt, um die Schaffung eines Metaversums zu beschleunigen, das sich auf Spiele konzentriert.

Comments (No)

Leave a Reply